Gabi Fellner

Ein Leben ohne Flöte ist möglich, aber sinnlos.

Praktische Theorie - Online-Seminarreihe

Bücher oder auch Videos über Musiktheorie gibt es ja schon zuhauf im Netz und den Bücher- und Notenläden. Jetzt ich auch noch?

Ja - jetzt ich auch noch. Denn obwohl es all diese Informationen schon gibt, werde ich doch immer wieder gefragt "wie geht denn das mit der Theorie"? Manche Bücher setzen schon zu viel Fachwissen voraus und einige möchten auch nicht selber studieren. Vor allem auch nicht vor dem Hintergrund der momentanen Situation (April 2021), die uns allen schon zu viel Eigenständigkeit abverlangt. Mit Hilfe des Projektstipendiums der Hessischen Kulturstiftung war es mir möglich, die Reihe "Praktische Theorie" in den letzten Monaten aufzubauen.

Daher habe ich mich zu einer anderen Form der Präsentation entschlossen: einem Live-Seminar. Das bietet bei allem Abstand-Halten doch ein Mindestmaß an Gemeinschaft und vor allem gibt es sofort die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Ein ganz wesentlicher Punkt ist für mich der Blick auf den "Praxis-Aspekt". Inwieweit nützt mir das theoretische Wissen für mein eigenes Instrument, für mein Spiel? Deswegen stelle ich am Ende der Seminare immer die Frage "wofür brauch ich das eigentlich alles"? Und beantworte sie natürlich auch :-). Darüber hinaus ist es mir ein Anliegen, beim Erklären erst dann Fachbegriffe zu verwenden, wenn ich sie in vorherigen Folgen erklärt und eingeführt habe.

Alle Folgen bauen aufeinander auf. Damit jede*r gut mitkommt, liste ich anfangs immer auf, welche Voraussetzung nötig sind, um in einer Folge gut mitkommen zu können. Dies kannst du hier unten auch schon mal nachlesen.

Die ersten drei Folgen sind keine Live-Seminare, sondern fertige Videos. Hier handelt es sich um absolute Grundlagen im Notenlesen, die für das erfolgreiche Mitkommen bei den Live-Veranstaltungen vorausgesetzt werden. Auch wenn du denkst, dass du das sowieso schon alles weißt: schau ruhig mal rein. Vielleicht entdeckst du doch das eine oder andere, das dir doch neu ist. Nimm die Angaben der Vorkenntnisse für die Live-Veranstaltungen allerdings bitte ernst - vermutlich wirst du nicht wirklich mitkommen, wenn es darum geht, Tonleitern zu konstruieren, wenn du eigentlich noch Mühe hast, Noten zu lesen oder Halb- und Ganztöne zu erkennen.

Die Folgen im Einzelnen - sie werden laufend erweitert und ergänzt:

1. Video "Notation und Notenschlüssel"
Voraussetzungen: keine

2. Video "Klaviertastatur und Oktavbezeichnungen"
Voraussetzung: Grundzüge des Notenlesens

3. Video "Halb- und Ganztöne und Vorzeichen"
Voraussetzungen: flüssiges Notenlesen (ohne Vorzeichen) in mindestens einem Schlüssel

Live-Seminare:

4. Rhythmus, Takt und Metrum
Voraussetzungen: keine

5. Dur-Tonleitern und Quintenzirkel
Voraussetzungen: flüssiges Notenlesen in mindestens einem Schlüssel, Kenntnis von Vorzeichen, sicheres Erkennen von Halb- und Ganztönen

6. Moll-Tonleitern, Kirchentonarten, andere Tonleitern
Voraussetzungen: flüssiges Notenlesen in mindestens einem Schlüssel (incl. Vorzeichen), sicheres Erkennen von Halb- und Ganztönen), Kenntnis Quintenzirkel

7. Intervalle I
Voraussetzungen: flüssiges Notenlesen in mindestens einem Schlüssel, sicheres Erkennen von Halb- und Ganztönen

8. Intervalle II
Voraussetzungen: flüssiges Lesen von Noten in mindestens einem Schlüssel, sicheres Erkennen von Intervallen aus Seminar Intervalle I

9. Dreiklänge I - Grundstellungen
Voraussetzungen: flüssiges Notenlesen in mindestens einem Schlüssel, sicheres Erkennen von Intervallen (hier: vor allem
Terzen)

10. Mehrklänge II - Dreiklänge in Umkehrungen, Lage und Stellung, sowie Vierklänge
Voraussetzungen: flüssiges Notenlesen in mindestens einem Schlüssel, sicheres Erkennen von Intervallen (groß/klein sowie vermindert/übermäßig)

11. Einführung in die Harmonielehre
Voraussetzungen: flüssiges Notenlesen in mindestens einem Schlüssel, sicheres Erkennen von Intervallen (groß/klein und vermindert/übermäßig) und Dreiklängen (Grundstellung und Umkehrungen)

Technische Voraussetzungen:
Ich empfehle PC oder Laptop. Handy oder Tablet gehen prinzipiell natürlich auch - allerdings werden die angezeigten Noten dann schon ziemlich bis sehr klein...

Das Online-Seminar veranstalte ich über die Plattform zoom. Bitte lade dir vorher die App herunter und mache dich mit den Voraussetzungen und der Handhabung vertraut, damit wir jeweils pünktlich loslegen können.

Eine stabilere Verbindung lässt sich meistens eher über Kabel als über WLAN erreichen. Hilfreich wäre auch, dass zum Zeitpunkt des Seminars nicht andere Familienmitglieder beispielsweise durch das Streamen von Filmen Datenkapazitäten abgreifen und so die Übertragung der Seminarinhalte stören. Kamera ist tatsächlich nicht nötig, dann sieht man dich halt nicht. Wenn du aber mit Kamera teilnimmst, sei dir bewußt, dass nicht nur du zu sehen bist, sondern auch alles, was sich hinter dir befindet.
Genau genommen ist nicht einmal ein Mikrofon nötig, die Kommunikation kann bei zoom auch über den integrierten Chat laufen. Den Ton kannst du über eingebaute oder externe Lautsprecher empfangen, aber es geht auch die Teilnahme über Telefon. Ausreichend vor den jeweiligen Terminen verschicke ich den Einladungslink.

Wenn du über Termine informiert werden und meine ersten drei Folgen kostenlos erhalten möchtest, dann schreibe mir eine Mail. Ich füge deine Adresse dann meinem Verteiler hinzu und schicke dir den link.



Mail an mich